Paartherapie, Paarcoaching, Beziehungs-Checkup

Paartherapie 2 Paar Probleme Therapie

Paartherapie? Brauche ich, brauchen wir das? Ein paar Problemchen sind da, ja – aber gibt’s die nicht in jeder Beziehung?“

Eine Beziehung braucht Aufmerksamkeit und Pflege, genauso wie die körperliche Gesundheit, die Fitness und auch die Psyche.  Für jeden Bereich betreiben wir Prävention, tun uns gut, ein regelmäßiger Checkup für eine funktionierende Beziehung kommt vielen aber nicht in den Sinn – die Liebe (oder die Gewohnheit?) wird’s schon richten…

Kann sein. Kann aber auch nicht sein.

Insbesondere wenn Partner*Innen auch noch beruflich oder geschäftlich miteinander funktionieren müssen, ist das Konfliktpotential enorm. Auch eine Familie mit Kindern stellt so eine Herausforderung dar, besonders in einer Patchwork Konstellation. Eine Supervision in einer Firma findet nicht erst statt, wenn nichts mehr geht, sondern zur Optimierung. Kleinste Risse oder Reibungsverluste sollten rechtzeitig entdeckt und beseitigt werden, damit alles „im Flow“ bleibt, eure jeweilige Energie optimal zu einer Synergie zusammenfließt, für bestmöglichen Erfolg und vor allem: für gemeinsames Glück.

Wenn euch eine gesunde Partnerschaft genauso wichtig ist wie eure Gesundheit, ist ein Paarcoaching in Form eines regelmäßigen, qualifizierten Checkups durch Supervision genau das richtige. Das ist kein „Alarm“, sondern spannend, lässt Energie wieder fließen, bringt frische Impulse und neue Kraft – ähnlich wie Sport oder Sauna, nur für eure Beziehung.

Bei folgenden Problemstellungen ist eher eine Paartherapie empfehlenswert:

Die schleichende (fortgeschrittene) Beziehungskrise

Sie legt sich wie eine dunkle Wolke immer dichter über eure Liebe, nimmt ihr fast unmerklich stetig mehr Licht, bis nur noch Dunkelheit da ist und ihr euch (selbst) nicht mehr (er)kennt. Untrügliche Anzeichen dafür sind:

  • Deine Beziehung fängt an, dich zu langweilen
  • Ihr streitet immer öfter
  • Ihr habt euch nichts mehr zu sagen
  • Ihr verheimlicht euch wichtige Dinge
  • Bei dem einen oder anderen Thema kommt ihr einfach nicht weiter

Am Ende seid ihr wie in einem Spinnennetz gefangen, unfähig aus dem Gewirr von miteinander verwobenen Problemen herauszufinden, zumal ihr völlig unterschiedliche Dinge als ursächlich anseht. Oder noch schlimmer: Eine(r) von euch nimmt überhaupt kein Problem wahr …

Eine Paartherapie hilft, das Dickicht zu lichten, gedankliche Verkrustungen zu lösen, wieder Licht und Luft zu bekommen. Es hat sich eine Menge angesammelt, und es kann etwas dauern, das alles zu lösen. In jedem Fall bringt sie neue Impulse und veränderte Sichtweisen. Wohin die Reise dann geht, wird sich zeigen…

Eine andere Konstellation:

Young married… und ebenso schnell geschieden?

Gerade bei jungen Paaren ist die Vorstellung davon, was genau Liebe ist, nicht selten schon der Ursprung der Probleme. Verliebt sein heißt nicht unbedingt auch in die tiefe Liebe zu kommen…

Die Zeit des „Honeymoon“ ist ein hormoneller Gleichschaltungsprozess: Intuitiv wird erwartet, die/der andere habe die gleichen Vorstellungen und wenn dieser Hormonkick nach ein paar Monaten ganz natürlich nachlässt und der Alltag mit immer mehr Aufgaben und Herausforderungen Einzug hält, werden die angeblichen Defizite und Fehler der/des Andern sichtbar. Streit entsteht und die Ent-Täuschung wirkt wie ein Brandbeschleuniger. Hier hilft eine Paartherapie, zu ordnen, den Ball flach halten, manchmal auch ist eine klare Ansage als erste Hilfe nötig. Durch meine langjährige Tätigkeit als Hebamme bin ich im Umgang mit Paaren in besonderen Situationen sehr vertraut.

Und natürlich gibt es den Klassiker aller Krisen:

Fremdgehen oder das Auftauchen einer/eines Geliebten

Dieses niederschmetternde Ereignis bedroht eine vielleicht schon langjährige Beziehung schlagartig: Du fällst aus allen Wolken, die Erde tut sich auf, du denkst „das ist das Ende!“

Das muss nicht sein. Hast du wirklich begriffen, was genau passiert ist? Oder bist du gefangen in dener Verletztheit, deinem Zorn? Eine Paartherapie hilft dir, zu verstehen und einzuordnen: Was wirklich passiert ist, welche Entwicklung dazu führte, dass es geschehen ist. Vor allem kann sie helfen, dass es entweder wieder eine Gemeinsamkeit oder eine Basis dafür gibt oder wenigstens nicht in einem Rosenkrieg endet, der beide und auch Kinder mit herunterziehen würde.

Partnerschaft leben

In einer Partnerschaft zu leben ist für viele Menschen eine große Sehnsucht. Die Idealvorstellung verspricht Liebe und Harmonie, gegenseitiges Verständnis und Unterstützung und einen gemeinsamen Lebensentwurf entwickeln zu können. Das alles fällt nicht vom Himmel, sondern will erarbeitet werden. Da wir es nicht in der Schule lernen und häufig auch keine dementsprechenden Vorbilder aufweisen können, müssen wir aktiv etwas dafür tun, um eine solche Beziehung zu erschaffen. Das wiederum müssen in einer Partnerschaft aber auch beide Partner wollen. Wenn das gegeben ist, profitieren beide davon auch in ihrer eigenen persönlichen Entwicklung. Selbst-Erkenntnis entsteht dadurch, dass man alle eigenen Facetten durch den „Spiegel“ des anderen erkennt, nirgendwo sonst ist die Möglichkeit dazu so präsent wie in der Partnerschaft. So liegt häufig die Ursache für den Vorwurf an dem anderen bei einem selbst.

paartherapie paarprobleme paar probleme

Das Paar in der Krise

Wohl niemand kann behaupten, dass ihre/seine Liebesbeziehung immer der Himmel auf Erden ist. Es gehören dazu Phasen von Leichtigkeit, Freude und Unbeschwertheit, die sich abwechseln mit solchen, die von fehlender Harmonie und Streit oder mangelnder Kommunikation geprägt sind. Solange du Wohlwollen deinem/deiner Partner*In entgegenbringst und der Wille für einen weiteren gemeinsamen Weg vorhanden ist, ist alles möglich. Je nach Ursache für den Konflikt braucht es häufig gar nicht so viel, eine scheinbar festgefahrene Beziehung wieder ins Rollen zu bringen, auch, wenn bereits Gedanken an eine Trennung entstanden sind. Es lohnt sich immer, an der Beziehung zu arbeiten, besonders, wenn Kinder im Spiel sind.

Paarcoaching

Wenn es euch als Paar grundsätzlich gut geht, ihr euch jedoch gerne aktiv miteinander weiterentwickeln wollt, ist es sinnvoll, von Zeit zu Zeit ein Paar – Coaching zu buchen. An einem solchen Termin können wir gemeinsam eure Partnerschaft reflektieren. Wir untersuchen die Themen, an denen es immer wieder hakt und und entwickeln zusammen neue Umgehensweisen damit. Vielleicht braucht ihr auch neue Impulse für bestimmte Bereiche in eurer Partnerschaft. Häufig ist es die Sexualität, die mit den Jahren einschlummert und einen neuen Kick gebrauchen kann.

Paartherapie

Es kann auch sein, dass ihr die Vorboten einer Krise nicht wahrgenommen habt oder dass es sich um eine ganz akute handelt, zum Beispiel Eifersucht. Die Fronten verhärten sich, euch gelingt es nicht mehr, wohlwollend und respektvoll miteinander umzugehen. Es ist keine Kommunikation mehr möglich, eine Trennung scheint unausweichlich.

In diesem Fall solltet ihr euch unbedingt helfen lassen. Es braucht externe Hilfe, um wieder Bereitschaft zu entwickeln, aufeinanderzu zu gehen und der Beziehung eine weitere Chance zu geben. Es geht dann darum, Prozesse in sich und innerhalb der Partnerschaft zuzulassen, eine neue Sichtweise zu entwickeln, sich zu öffnen und oftmals auch zu verzeihen. Das kann ein schmerzhaftes Unterfangen sein, in jedem Fall kannst du etwas daraus für dich gewinnen. Selbst wenn die Paartherapie schlussendlich zu einer Trennung führt, im besten Falle in gegenseitigem Einvernehmen. Ein respektvolles, friedliches Auseinandergehen ist eine immens herausfordernde und sehr erstrebenswerte Leistung, die besonders den Kindern zugutekommt.

Mein Ansatz

Aufgrund meiner Biografie, meinen langen Jahren der Berufstätigkeit und meiner zahlreichen Fort- und Weiterbildungen, ist es mir möglich, aus ganz unterschiedlichen Ansätzen des therapeutischen Wirkens zu schöpfen. Kein Paar gleicht dem anderen, daher ist stets ein sehr individueller Umgang erforderlich. In einem sicheren, geschützten Raum darf jedes Thema ans Licht kommen und wird urteilsfrei angeschaut. Wichtig ist die Bereitschaft beider Partner*Innen, dieses gemeinsam zu tun. Die Wirksamkeit der Paartherapie entsteht aus dem offenen, ehrlichen Miteinander im Gespräch und auch in praktischen Übungen aus dem systemischen Therapieansatz.

Zunächst aber möchte ich euch in meiner Form von Paartherapie eine „Erste Hilfe“ an die Hand geben, um aus der Spirale der Eskalation der Emotionen oder aber aus dem totalen Sich-verschließen herauszukommen, so dass der Boden für weitere Schritte aufeinander zu bereitet wird.

Diese Schritte werden dann an den folgenden Terminen miteinander entwickelt.

Wie viele Sitzungen es braucht, entscheiden wir gemeinsam.

Alles kann, nichts muss.