Yoga

Yoga chakras chakren ashtanga

Yoga vereinigt viele wunderbare Aspekte in sich, die Körper, Geist und Seele zugute kommen.

Auf der körperlichen Ebene kann Yoga hauptsächlich auf drei verschiedene Arten ausgeübt werden: Dynamische Yogaübungen über rasche Bewegungsfolgen bewirken ein Herz-Kreislauftraining. Dagegen stärkt das Verharren in bestimmten Positionen die Standfestigkeit und die Ausdauer. Und durch das Dehnen in anderen Übungsteilen wird das gesamte fasziale System flexibler und geschmeidiger. Diese Übungen basieren auf den verschiedenen Yoga Arten oder Yoga Schulen. Körperlich werden also viele Komponenten gleichzeitig trainiert.

Ein besonderer, für alle Yoga Arten typischer Fokus liegt auf bewusster Atmung, denn viele menschliche Beschwerdebilder – sowohl physisch als auch psychisch – resultieren aus einer falschen Atmung. Das yogische Atmen verbindet den Körper mit der Seele und beruhigt den Geist. Die Atmung wird tiefer und intensiver, das erhöht die Wahrnehmung für sich selbst und fördert die Fähigkeit, sich zu entspannen. Zusätzlich gelangt mehr Sauerstoff in den Körper. Das hält die Zellen frisch und gibt mehr Energie, so wird das Training effektiver.

Eine regelmäßige Yoga-Praxis stärkt die Konzentrationsfähigkeit, kräftigt und flexibilisiert den Körper und führt zu einer Herabsetzung übermäßiger muskulärer Anspannung.

Beim Hormonyoga stimulieren spezielle Übungen die Hormondrüsen des Körpers und bewirken eine positive Wirkung bei Hormonschwankungen. Dies kann beispielsweise Frau und Mann bei unerfülltem Kinderwunsch helfen und hat eine ausgleichende Wirkung in den Wechseljahren.

Es ist jedem Menschen möglich, Yoga zu praktizieren, völlig unabhängig von Alter, Geschlecht, kulturellem oder religiösem Hintergrund. Auch das körperliche Leistungsvermögen spielt keine Rolle, denn die Asanas, wie die Yogaübungen heißen, sind anpassungsfähig und wandelbar, auch der Sonnengruß, die wohl berühmteste und beliebteste Bewegungsfolge.

Neben den Asanas, die nur einen Teil des Yoga ausmachen, und der Atemschulung ergänzen Entspannungsübungen mittels Meditationen und Chanten (das gemeinsame Rezitieren von Mantren) die Übungsstunde. Auch Anfänger*Innen erfahren sofort die positive Wirkung auf das gesamte menschliche System, und außer einer Yogamatte und einem Yogakissen ist keine besondere Ausrüstung notwendig.

In meiner Arbeit setze ich die wunderbaren Heilkräfte des Yoga vielfach ein, prophylaktisch wie auch therapeutisch. Dabei verwende ich im Wesentlichen Elemente aus dem Hatha- und Kundalini Yoga.

yoga schwangerschaftsyoga beckenboden

Yoga in meinem Therapieangebot:

  • Schwangerenyoga speziell für Schwangere
  • Rückbildungsyoga zur Rückbildung nach der Geburt
  • Poweryoga als Fortsetzungskurs von Rückbildungsyoga
  • Hormonyoga für die hormonelle Regulation von Frau und Mann
  • Wechseljahreyoga speziell für Frauen und Männer in den Wechseljahren.